Willkommen auf dem Gasteig-Blog

Vom Dach ins Glas – Honigernte im Gasteig

Gasteig-HonigJuhu, heute ist Erntezeit: Gleich sehen wir, wie fleißig und fündig unsere Gasteig-Bienen in den letzten Wochen waren. Dazu begleiten wir Imker Ralf Armbrecht auf das Dach des Gasteig. Seit 2011 leben dort Honigbienen inmitten der begrünten Dachflächen. Derzeit beherbergen zwei Bienenstöcke etwa 100.000 Bienen, die unüberhörbar summen. Während wir den wunderbaren Ausblick hoch über den Dächern Münchens genießen, dürfte den Bienchen hier oben etwas ganz anderes ins Auge springen: Etliche Baumkronen mit verlockenden Blüten befinden sich in anfliegbarer Nähe. Rund drei Kilometer entfernen sich die Honigbienen auf der Suche nach Nahrung vom Gasteig-Dach. Sie fliegen zu Lindenblütenbäumen, Wiesen an der Isar, Kleingärten – in der Stadt gibt es ein vielfältiges Blütenangebot.

Weiterlesen »Vom Dach ins Glas – Honigernte im Gasteig«

Nervenkitzel pur – Extremsport in der Philharmonie

Sticks und Schlägel ohne EndeEin Freerunner läuft das Geländer in der Philharmonie hoch. Er bewegt sich völlig ungesichert – hinter der Absperrung, auf der schmalen Holzverkleidung neben den Zuschauerrängen. Eigentlich darf dort niemand hin, viel zu gefährlich. Hilfe, jetzt springt er auch noch von einem Block zum nächsten – zack. Uns Zuschauern stockt der Atem. Aber wir können schnell wieder ausatmen – der durchtrainierte Sportler landet sicher auf beiden Beinen. Willkommen bei der Probe der Weltpremiere von »Urban Experience«!

Weiterlesen »Nervenkitzel pur – Extremsport in der Philharmonie«

Lampenfieber. Gummibärchen. Gänserupfen

Was passiert eigentlich im Innenleben von Sänger(innen), wenn sie auf der Bühne stehen? Diese Frage stellt »Innen«, eine musikalisch-szenische Installation im Wandel(n) von Manuela Kerer. Die Komponistin und Psychologin hat einen Fragebogen entwickelt und basierend auf den anonymen Antworten von Sänger(innen) Text und Musik zu »Innen« geschrieben. Während der Münchener Biennale 2014 wurde das psychologische Musiktheater im Gasteig uraufgeführt. Ausgerüstet mit Kamera, Notizblock und wachen Sinnen waren wir bei Probe und Aufführung dabei. Soviel steht fest: »Innen« hat unser Innenleben ordentlich aufgemischt.

Weiterlesen »Lampenfieber. Gummibärchen. Gänserupfen«

Mitsingen macht Haydn-Spaß – 37 Jahre Kinderkonzerte

Interview mit Heinrich Klug, Initiator, Leiter und Moderator zahlreicher Kinderkonzerte

Beethoven für KinderWenn kommenden Donnerstag (27. März) wieder der »Gasteig brummt« und hunderte Kinder einen ganzen Tag auf musikalische Entdeckungsreise gehen, dann ist auch er ganz in seinem Element: Heinrich Klug. Mit einer Perücke auf dem Kopf spielt er den Komponisten Joseph Haydn bei »Ein Haydn-Spaß«, seinem neuen Konzertprogramm für Kinder. Vor 37 Jahren hat der langjährige Solocellist der Münchner Philharmoniker (Jahrgang 1935) die Kinderkonzerte im Gasteig ins Leben gerufen. Seinen Radl-Helm unterm Arm, kommt er schnellen Schrittes auf mich zu. Bei einem Cappuccino plaudern wir über seine Erfahrungen mit Kindern und Musik. Heinrich Klug kann sich noch gut daran erinnern, wie alles begann.
Weiterlesen »Mitsingen macht Haydn-Spaß – 37 Jahre Kinderkonzerte«

Interpretieren statt Programmieren. Vom Physiker zum Pianisten

Ein Pianist aus LeidenschaftEberhard Zagrosek möchte keinen einzigen Arbeitstag missen. Er war gerne Physiker und hat als solcher Computer-Software für Siemens entwickelt. Einige Jahre ist es mittlerweile her, Zagrosek damals 55, da hängt er seinen Beruf an den Nagel und widmet sich seitdem voll und ganz seiner Leidenschaft, dem Klavierspiel. Er gönnt sich intensiven Unterricht und gründet 2005 mithilfe von Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern Deutschlands ersten »Internationalen Klavierwettbewerb für Amateure«. Für den dreitägigen Pianomarathon im Gasteig ist der pensionierte Physiker als künstlerischer Leiter tätig. Natürlich wagt er sich als Amateurpianist auch selbst wieder ins Rampenlicht – diesmal mit Beethoven und Chopin im Repertoire. Total nervös ist er immer vor den Auftritten, verrät er, als wir ihn nach der Probe zum Interview abholen. Soviel vorweg: Zagrosek ist nicht der einzige Physiker mit Faible für Musik. Weiterlesen »Interpretieren statt Programmieren. Vom Physiker zum Pianisten«